MATER DOLOROSA

Katholische Pfarrgemeinde Pyrbaum

Der Krankenpflegeverein/Sozialstation

Er stellt eine wichtige soziale Hilfe für alle dar.
Gegenwärtig haben wir 290 Mitglieder aus Pyrbaum, Seligenporten, Schwarzach, Rengersricht, Dennenlohe, Pruppach, Neuhof, Oberhembach und Unterferrieden.

Vorsitzender: Herr Pfarrer Casimir Dosseh.

Kassier: Herr Konrad Heim (Kirchenpfleger), Pyrbaum

Schriftführer: Herr Gerhard Feihl, Seligenporten  

Anmeldeformulare liegen auf:
- in den katholischen Pfarrämtern Pyrbaum und Seligenporten
- in den Kirchen in Pyrbaum und Seligenporten
- im Rathaus 
- in der Sparkasse und der Raiffeisenbank, Pyrbaum 

Die Solidarität mit alten, kranken und hilfebedürftigen Menschen war von jeher ein Auftrag der Kirche. Die Caritas-Sozialstation Neumarkt versucht, diesen Auftrag auch in unserer modernen Zeit zu verwirklichen.

Unser Krankenpflegeverein Pyrbaum, im Jahre 1979 gegründet, ist der Caritas-Sozialstation Neumarkt zugeordnet und trägt sie finanziell mit.

Wir sind auch in der Mitgliederversammlung der Sozialstation vertreten, um die Arbeit dort mitzubestimmen.

Doch
Werden seit Einführung der Pflegeversicherung die Krankenpflegevereine überhaupt noch gebraucht?

Was leistet die Caritas-Sozialstation?
Behandlungspflege
Ausführen ärztlicher Verordnungen wie Injektionen, Wundpflege, Überwachung der Medikamenteneinnahme, Blutdruck- und Blutzuckermessungen, Versorgung von Körpersonden und Kathetern.
Grundpflege
Hilfe bei der Körperpflege, beim Waschen und Baden, beim An- und Ausziehen, bei der Haar- und Nagelpflege; Angehörige von Pflegebedürftigen werden beraten und auf Wunsch tatkräftig bei der Pflege unterstützt.
Hilfe beim Einkaufen und beim Säubern der Wohnung.
Pflegehilfsmittel
Werden Krankenbette, Gehhilfen, Roll- oder Toilettenstühle von der Pflegekasse nicht bewilligt, können sie von der Sozialstation ausgeliehen werden. Für Mitglieder des Krankenpflegevereins ist dies kostenlos.
Hausnotruf
Zusammen mit dem Malteser-Hilfsdienst bietet die Caritas-Sozialstation einen modernen und kostengünstigen Hausnotruf an.

Angehörigenberatung
Für pflegende Angehörige besteht eine Gruppe in Neumarkt. Außerdem ist eine Mitarbeiterin zur Beratung der Angehörigen freigestellt. Sie unterstützt und berät die Angehörigen von Anfang an.
Die Mitarbeiterinnen versuchen auch, den Kranken und ihren Angehörigen in seelischer Not beizustehen. Hilfen, die sie nicht leisten können, werden gerne vermittelt. Die Dienste der Caritas-Sozialstation kann jeder in Anspruch nehmen.

Warum Krankenpflegeverein?
Die Kranken- und Pflegekassen vergüten Leistungen der Pflegedienste mit festen Beiträgen. Jeder Pflegedienst bekommt für dieselbe Leistung dasselbe Geld.
Die Dienste unterscheiden sich jedoch darin, wofür sie dieses Geld ausgeben. Für die Caritas steht der Mensch im Mittelpunkt.

1. Die Caritas will den Patienten die bestmögliche Pflege zukommen lassen. Die fachgerechte Versorgung stellt sich dadurch sicher, dass sie mit einem hohen Anteil an qualifizierten Fachpersonal arbeitet.
2. Die Caritas zahlt ihren Mitarbeitern/-innen einen Tariflohn.
3. Die Caritas arbeitet flächendeckend. Sie erbringt auch Dienste, ohne zu prüfen, ob bei jedem Patienten die Kosten gedeckt sind. Die Caritas ist gemeinnützig und muss keinen Gewinn machen.
Die dadurch entstehenden Mehrkosten sind durch die Einnahmen nicht abgedeckt. Deshalb ist die Caritas-Sozialstation auf zusätzliche Finanzmittel angewiesen. Krankenpflegevereine helfen mit, diese aufzubringen.

Warum Mitglied werden im Krankenpflegeverein? Die Mitglieder unseres Krankenpflegevereins und ihre Angehörigen wollen im Fall des Falles gut und würdig gepflegt werden. Wenn auch Sie das wollen können Sie dafür schon jetzt etwas tun: Werden sie Mitglied bei uns! 

Mitgliedsbeitrag: 12,-- Euro jährlich 

Durch Ihre Mitgliedschaft in unserem Krankenpflegeverein

- Beweisen Sie Solidarität mit pflegebedürftigen Menschen
- Fördern Sie die Vielfalt qualifizierter Caritas-Dienste rund um die Pflege
- Unterstützen Sie eine individuelle Betreuung der Pflegebedürftigen
- Zeigen Sie, dass in der Pflege die Menschlichkeit erhalten bleiben soll
- Ermöglichen Sie auch ärmeren Menschen eine ausreichende Pflege
- Gehören Sie auch dem Caritasverband Eichstätt an und stärken dadurch die Arbeit des Wohlfahrtsverbandes. Ein zusätzlicher Betrag wird nicht erhoben.

Deshalb unsere Bitte:
WERDEN SIE MITGLIED IN UNSEREM KRANKENPFLEGEVEREIN !

Wir danken Ihnen.


Nähere Auskunft oder Hilfe geben
o Das Pfarramt Pyrbaum, Telefon 0 91 80/ 7 23
o Die Caritas-Sozialstation Neumarkt, Telefon 0 91 81/ 47 65 23
o Schwester Irene, Telefon 0 91 81/ 4 59 78

(Konto des Krankenpflegevereins Pyrbaum: Sparkasse Neumarkt, Kontonr.: 912 303 BLZ 760 520 80)

Seite drucken|Seite weiterempfehlen|Seitenanfang