Firmung 2020

Liebe Eltern unserer Firmbewerberinnen und Firmbewerber,

die Nachricht der Corona Virus Pandemie hat uns erreicht.
Sie hat unsere Termine, ja plötzlich alles in unserem Alltag anders gemacht.
Diese Änderung betrifft auch uns als Kirche massiv.

Diese Coronakrise lässt derzeit nicht nur alle Gottesdienste und sonstigen kirchlichen Veranstaltungen ausfallen, sondern eben auch die Spendung des Firmsakramentes.
Wenn wir einen neuen Termin für das Fest ansetzen können, werden wir Ihnen dies rechtzeitig mitteilen.

Natürlich fallen auch alle Firmgruppenstunden aus.

Nichtsdestotrotz lebt unser christlicher Glaube auch und gerade in Krisenzeiten. Diese Krise ist auch eine Chance, sich neu darauf zu besinnen, was zählt.

Ich möchte Ihnen und Ihren Kindern Anregungen dafür geben, diese Zeit besonders zu gestalten:

  • Jeden Werktag um 8:00 Uhr und jeden Sonn- und Feiertag um 10:00 Uhr wird auf domradio.de live der Gottesdienst aus dem Kölner Dom übertragen, eine Möglichkeit, am gottesdienstlichen Leben teilzunehmen.
  • Pfarrer Fiedler und Gemeindereferentin Renate Seitz wollen auf Ihrer Pfarreihomepage ein Hausgebet und einen kleinen Gottesdienst im Kreis der Familie einstellen: www.postbauer-heng.bistum-eichstaett.de
  • Einen Vorschlag für ein regelmäßiges Gebet in dieser Zeit drucke ich Ihnen ebenfalls ab
  • Bleiben wir auch in diesen Zeiten miteinander verbunden und scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen oder anderweitig zu kontaktieren, wenn sie Fragen oder Ideen haben.

Gott segne und beschütze Sie.

Ihr Casimir DOSSEH-ANYRON

 

Gebet

Herr, Du Gott des Lebens,

betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist,

und bitten um Heilung für alle Erkrankten.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,

und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.

Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft

die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrecht erhalten.

Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,

sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.

Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen,

berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,

dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt

und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen

den aktuellen Anforderungen gerecht werden können.

Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen.

Und wir hoffen, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.

Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.

Du allein bist Ursprung und Ziel von allem, Du allein bist ewig, immer liebend.

Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen in der Dankbarkeit.

Getragen von einem tiefen Frieden werden wir die Krise bestehen.

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,

Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht

und macht unsere Herzen bereit, offen und aufmerksam füreinander.

(Bischof Hermann Glettler, Bischof von Innsbruck)